Der Archivar

PUNKFOTO wurde von mir – Karl Nagel –  2007 als unkommerzielles Projekt ins Leben gerufen. Seitdem haben sich unzählige Leute an PUNKFOTO beteiligt – in Form von Bildern, Spenden, Texten, Recherche, Gestaltung, Programmierung u.ä. Dingen.

Seit 1981 klebt mir der Punk wie eine Mischung aus Honig und Scheiße am Hacken – vielleicht kennst Du mich als Musiker, Autor oder auch von dem Rummel rund um die Chaostage und als „Kanzlerkandidat“ der APPD. Dann weißt Du, was ich weiß: Punk ist großartig – und der allergrößte Mist!

Punk kommt oft wie eine kraftvolle und widersprüchliche Naturgewalt daher: als Mischung aus (Selbst)Zerstörung und Neuschöpfungen aus Asche und Trümmern. Als durchgeknallte Subkultur, die nicht nur für mich ein untrennbarer Teil des Lebens war und ist.

Um Punk in all diesen Facetten detailliert darzustellen – und nicht zur Verherrlichung der „guten, alten Zeit“ – begann ich vor kurz nach der Jahrtausendwende, meine Fotosammlung über das Internet zu veröffentlichen. Im ersten Jahr gingen 800 Bilder online – mittlerweile sind es über 28.000! Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Mehr über mich hier.

Mehr Fragen & Antworten!